Ganz nach Ihren Wünschen: Vordächer und Terrassenüberdachungen

Wählen Sie nach Bedarf und Lage Ihres Hauses eine Ausstattung mit Seitenteilen als Sichtblenden oder schützendem Windfang. Komponieren Sie Ihren ganz persönlichen Eingang oder die Terrassenfläche, denn: Individualität ist gefragt, wenn es ums Wohnen geht.

Lassen Sie sich in unserem Fachhandel inspirieren!

Überdachte Terrassen - Schutz vor Regen und direkter Sonneneinstrahlung

Pflegeleicht und rostfrei ist eine Terrassenüberdachung aus Aluminium. Diese Überdachungen haben meist Fütterungen aus Glas oder Plexiglas und lassen daher noch viel Licht auf die Terrasse.  Auch der Baustoff Holz eignet sich sehr gut für solche Bauvorhaben. Er ist natürlich und beliebt – bedarf aber einer regelmäßigen Pflege. Eine weitere Möglichkeit einer dauerhaften und stabilen Terrassenüberdachung ist das Eindecken des Grundgerüstes aus Holz mit Schindeln.

Markisen gelten als Flexible Terrassenüberdachungen. Sie werden an der Hauswand befestigt und lassen sich je nach Bedarf aus-  und einkurbeln.

Eine weitere einfache und meist preisgünstige Variante ist das Sonnensegel. Die Stoffe bieten eine unendliche Fülle an Farben und Mustern. Es gibt Sie aus ganz verschiedenen Materialien, von der Naturfaser bis hin zum Hightech Material. Außerdem sind Sonnensegel recht leicht zu befestigen und zu entfernen.

Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich bei uns. Wir beraten Sie gerne!

Der perfekte Wintergarten

Wintergärten machen klare Frühlingsnächte, kühle Sommerabende und den ersten Schnee zum Erlebnis.  Wir geben Ihnen einige Tipps, die Sie vor dem Bau beachten sollten:

1. Planung

Wintergartenbau WintergartentippsBei einem Neubau lässt sich ein Wintergarten von Anfang an in den Grundriss integrieren. Wollen Sie einen Wintergarten anbauen, so klären sie vorab, ob der Bebauungsplan eine Erweiterung des Hauses überhaupt zulässt. Von Bundesland zu Bundesland ist es unterschiedlich, ob lediglich eine Bauanzeigepflicht besteht oder gar eine Baugenehmigung erforderlich ist. Sollte dies der Fall sein, stellen Sie rechtzeitig einen Antrag!

Wintergärten können ganz den Ansprüchen gerecht gestaltet werden – je nachdem ob Sie ihn als Freisitz oder als Wohnbereich nutzen wollen.
Lassen Sie sich hier von einem Profi beraten.
 

2. Lage

Wintergartenbau WintergartentippsMeist bestimmt das Grundstück mit Bauten, Bäumen und Wegen den Standort eines Wintergartens. Haben Sie die freie Wahl, ist die Himmelsrichtung entscheidend:

Nach Norden ausgerichtet bleibt der Raum tagsüber kühl. Der Osten eignet sich ideal zum Frühstücken, im Westen ist es abends gemütlich und eine Ausrichtung nach Süden lässt den Wintergarten schnell aufheizen.




3. Material

Wintergartenbau WintergartentippsBei Wintergärten sind Zwei- oder Drei-Scheiben-Wärmeschutz- und Verbundsicherheitsglas für das Dach vorgeschrieben.

Profile aus Holz bieten in massiver Ausführung ideale Dämmeigenschaften. Das Holz kann sich jedoch durch thermische Belastungen verdrehen und verziehen. Gern wird auch das Material Aluminium verwendet, denn es ist sehr pflegeleicht und eignet sich besonders gut für kleine Wintergärten, da hier keine großen Anforderungen an das Material gestellt werden muss.




 

4. Klima

Wintergartenbau WintergartentippsOhne eine ordentliche Belüftung und etwas Schatten kann sich der Wintergarten im Sommer schnell bis auf 70 Grad aufheizen. Unverzichtbar ist daher eine ausreichende  Beschattung, entweder auf natürlichem Weg durch Bäume oder mittels Jalousien und Markisen.


Öffnungselemente wir Fenster, üren oder ein Lüftungssystem regulieren das Klima. Achten Sie hierbei darauf, dass sich mindestens 20 % der Fläche öffnen lassen.

Im Winterkönnen Sie die Temperatur mit Hilfe von einer Fußboden-, Zentral- oder Klimaheizung oder auch mit Sonnenkollektoren steuern.


5. Pflege

Wintergartenbau WintergartentippsFenster, Türen, Elektrik, Belüftung- und Beschattungsanlagen sollten regelmäßig gewartet werden. Außerdem sollten Dichtungen, Glasfalzbereiche und Dachversiegelung kontrolliert werden.